Produktbeschreibung

Speziell für Kunststoffe. Klebt alle Arten von Kunststoff, selbst Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Pattex Sekundenkleber Plastix ist in einem zweiteiligen Kit mit einem Aktivator-Stift und einer Klebstoff-Tube erhältlich und bietet extrastarke Haftung.


Produkteigenschaften:

  • Speziell für Kunststoffe
  • Klebt sogar PE und PP
  • Lösemittelfrei

Anwendungsbereich:

  • Alle Kunststoffe*, auch Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP)
  • Alle anderen Materialien

* Ausser PTFE

Anwendung

1. Alle Oberflächen und Teile müssen sauber, trocken und passgenau sein.

2. Mit dem Aktivator (Stift) eine oder zwei Schichten auf beide zu verklebende Flächen oder Teile auftragen. Beide Seiten müssen komplett bedeckt sein. Aktivator-Stift sofort nach Gebrauch verschliessen. 1 - 2 Minuten trocknen lassen. Oberflächen nicht mehr berühren, Fingerabdrücke können die Haftung beeinträchtigen.

3. Kleber (Tube) einseitig dünn auftragen. Je dünner der Klebstofffilm, desto schneller und stärker die Verklebung.

4. Teile kräftig zusammendrücken und ca. 30 Sekunden halten. Leichte Handhabungsfestigkeit bereits nach wenigen Minuten. Für endgültigen Halt acht Stunden aushärten lassen.

5. Beste Ergebnisse erzielt man, wenn der Klebstoff bei Raumtemperatur (15 - 30 °C) angewendet wird.

 

Tipps&Tricks

Sekundenkleber wie die Pattex Sekundenkleber Power Easy, Classic, Glas und Plastix aber auch der Pattex Sekundenkleber Ultra Gel sind nur sehr schwer zu entfernen. Die Basis all dieser Klebstoff ist ein Cyanacrylat.

Was Sie benötigen:

  • Öl (z.B. Speiseöl)
  • Reinigungsmittel für Textilien
  • Heisses Wasserbad mit Spülmittel (z.B. Pril)
  • Seifenlauge
  • Fetthaltige Hautcremes

Und so wird´s gemacht:

Sekundenkleber aus Textilien entfernen

Für das Entfernen von Sekundenkleber (Cyanacrylat) aus Textilien gibt es kein Allheilmittel. Die Möglichkeiten sind sogar sehr begrenzt. Was Sie probieren können, ist den Flecken mit einem kriechfähigen Öl (Speiseöl) aufzuweichen. Dazu tränken Sie den Flecken über einen längeren Zeitraum in das Öl ein.

Danach sollte es Ihnen leichter fallen, den Sekundenkleber mechanisch von der Textilie zu entfernen. Anschliessend sollten Sie die Textilie mehrmals von Hand und mit einem entsprechenden Waschmittel laut Herstellerangabe waschen, um die Kleberreste und das Öl vollständig aus der Textilie zu entfernen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Sekundenkleber in einem heissen Wasserbad (über 80 °C) über einen längeren Zeitraum aufzuweichen. Dadurch sollte sich die Klebeschicht ebenfalls aufweichen, wodurch eine mechanische Ablösung vereinfacht wird.

Sekundenkleber von der Haut entfernen

Als erstes sei gesagt, dass Sekundenkleber nicht gefährlich für die Haut sind. Sollten Sie sich nicht gerade die Finger zusammen geklebt haben, können Sie ganz beruhigt bleiben. Der Sekundenkleber reagiert sehr schnell mit der Hautfeuchtigkeit und es entsteht ein Film, der auf der Haut spannen kann. Ohne spezielle Behandlung wird er aber spätestens nach 2 Tagen weg sein, dies aufgrund der Feuchtigkeit bzw. des Fettes in der Haut.

Wollen Sie den Vorgang beschleunigen, können wir Ihnen empfehlen die Finger in einer warmen Seifenlauge zu baden und die Kleberreste dann langsam abzurubbeln. Hilfreich kann auch der Auftrag einer fetten Hautcreme am Rande der Klebung sein. Sie kann helfen, dass sich die Klebung am Rande aufweicht und sich nach und nach löst.

Sekundenkleber von sonstigen Materialien entfernen

Für andere Materialien gelten eigentlich die gleichen Mittelchen wie bereits oben beschrieben.

 

Technische Daten

Inhalt:

  • Aktivator 4ml / Tube 2 g

Lagerung:

Klebstoff kühl und trocken lagern, um die Lebensdauer zu verlängern.

Downloads