Produktbeschreibung

Extrastark. Wasserfest. Flexibel und schlagfest. Tropft nicht. Sehr einfach in der Anwendung. Durch seine einzigartige Gel Rezeptur eignet er sich insbesondere für poröse Materialien und senkrechte Flächen. In seiner optimalen Qualität für jede Anwendung ist er immer da, wo man ihn braucht. Müssen wir dazu noch etwas sagen?


Produkteigenschaften:

  • Flexibel
  • Schlagfest
  • Wasserfest
  • Tropft nicht
  • Sogar für aussen
  • Lösemittelfrei

Anwendungsbereiche:

  • Holz
  • Porzellan
  • Metall
  • Gummi
  • Leder
  • Karton
  • Kunststoff*

* Nicht geeignet für PE, PP, PTFE, Styropor® und Weich-PVC

Anwendung

1. Alle zu verklebenden Oberflächen müssen sauber (ggf. vorher reinigen, sofern die Beschaffenheit des Materials es zulässt), trocken und möglichst passgenau sein.

2. Tube: Zum ersten Öffnen der Tube den kompletten Verschluss fest auf die Tube aufschrauben. Für die weitere Anwendung nur noch die obere Kappe entfernen.

Matic: Zur ersten Anwendung des Matics den Verschlusskopf im Uhrzeigersinn fest aufschrauben (Einrasten sollte zu hören sein). Dann nur die Kappe abschrauben.

Pattex Sekundenkleber Ultra Gel einseitig dünn auftragen. Zur präziseren und kontrollierten Dosierung eigent sich vor allem der stosssichere Dosierspender mit feinster Dosierspitze. Je dünner der Klebstofffilm, desto schneller und stärker die Verklebung.

3. Die Teile sofort zusammendrücken, materialabhängig ca. 10 - 60 Sekunden halten.

 

4. Mindestens eine Stunde aushärten lassen.

 

5. Beste Ergebnisse erzielt man, wenn der Klebstoff bei Raumtemperatur (15 - 30 °C) angewendet wird.

Tipps&Tricks

Sekundenkleber wie die Pattex Sekundenkleber Power Easy, Classic, Glas und Plastix aber auch der Pattex Sekundenkleber Ultra Gel sind nur sehr schwer zu entfernen. Die Basis all dieser Klebstoff ist ein Cyanacrylat.

Was Sie benötigen:

  • Öl (z.B. Speiseöl)
  • Reinigungsmittel für Textilien
  • Heisses Wasserbad mit Spülmittel (z.B. Pril)
  • Seifenlauge
  • Fetthaltige Hautcremes

Und so wird´s gemacht:

Sekundenkleber aus Textilien entfernen

Für das Entfernen von Sekundenkleber (Cyanacrylat) aus Textilien gibt es kein Allheilmittel. Die Möglichkeiten sind sogar sehr begrenzt. Was Sie probieren können, ist den Flecken mit einem kriechfähigen Öl (Speiseöl) aufzuweichen. Dazu tränken Sie den Flecken über einen längeren Zeitraum in das Öl ein.

Danach sollte es Ihnen leichter fallen, den Sekundenkleber mechanisch von der Textilie zu entfernen. Anschliessend sollten Sie die Textilie mehrmals von Hand und mit einem entsprechenden Waschmittel laut Herstellerangabe waschen, um die Kleberreste und das Öl vollständig aus der Textilie zu entfernen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Sekundenkleber in einem heissen Wasserbad (über 80 °C) über einen längeren Zeitraum aufzuweichen. Dadurch sollte sich die Klebeschicht ebenfalls aufweichen, wodurch eine mechanische Ablösung vereinfacht wird.

Sekundenkleber von der Haut entfernen

Als erstes sei gesagt, dass Sekundenkleber nicht gefährlich für die Haut sind. Sollten Sie sich nicht gerade die Finger zusammen geklebt haben, können Sie ganz beruhigt bleiben. Der Sekundenkleber reagiert sehr schnell mit der Hautfeuchtigkeit und es entsteht ein Film, der auf der Haut spannen kann. Ohne spezielle Behandlung wird er aber spätestens nach 2 Tagen weg sein, dies aufgrund der Feuchtigkeit bzw. des Fettes in der Haut.

Wollen Sie den Vorgang beschleunigen, können wir Ihnen empfehlen die Finger in einer warmen Seifenlauge zu baden und die Kleberreste dann langsam abzurubbeln. Hilfreich kann auch der Auftrag einer fetten Hautcreme am Rande der Klebung sein. Sie kann helfen, dass sich die Klebung am Rande aufweicht und sich nach und nach löst.

Sekundenkleber von sonstigen Materialien entfernen

Für andere Materialien gelten eigentlich die gleichen Mittelchen wie bereits oben beschrieben.

 

Technische Daten

Inhalt:

  • Tube 3 g
  • Tube 10 g
  • Dosierspender 3 g
  • Tuben 3x1 g

Lagerung:

Klebstoff kühl und trocken lagern, um die Lebensdauer zu verlängern.

Downloads